zur Homepage
 
 

Prävention

Vorbeugung von beruflichen Fehlhaltungen
Vermeidung von Berufskrankheiten
Schulung von Risikopatienten

Stationäre und ambulante Therapie

bei inneren Erkrankungen z.B. Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, Diabetes mellitus, Lungenentzündung
bei orthopädischen Erkrankungen z. B. Fehlstellung, Arthrose, Skoliose, Bandscheibenvorfall, künstlichen Gelenken, Schmerzreduktion
bei neurologischen Erkrankungen z.B. Polyneuropathie, Schlaganfall, Parkinson-Krankheit, ataktischer Symptomkomplex
in der Traumatologie z.B. nach Fraktur, Amputation, Sehnenriss, Narbendehnung
bei rheumatischen Erkrankungen z. B. Poliarthrose, Morbus Bechterew, Rücken- und Nackenschmerzen
bei geriatrischen Patienten z.B. Kräftigung und Stabilisierung multimorbider Patienten, Einüben täglicher Bewegungsabläufe, Sturz-Prophylaxe, Gebrauch von Hilfsmitteln
in der Gynäkologie z.B. Schwangerschaftsgymnastik, Rückbildungsgymnastik
in der Pädiatrie z.B. motorischen Störungen, spastischen Störungen, atonische/hypertonischen Störungen, Behandlung von Frühgeborenen

Rehabilitation

nach Unfällen, nach langfristigen Erkrankungen, zur Wiederherstellung der natürlichen Beweglichkeit, Kraft und Geschicklichkeit des Patienten, Rückführung zum Beruf
Kurwesen
zur Erhaltung der körperlichen und geistigen Gesundheit und Leistungsfähigkeit; Wellness zur Erhaltung des körperlichen und geistigen Wohlbefindens, Hilfe bei Stressbewältigung